Sprungziele

Wohngeld

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

durch die Wohngeldreform mit dem sog. "Wohngeld plus" wird die Zahl der berechtigten Personen ab dem 01.01.2023 voraussichtlich um das Dreifache steigen, mit entsprechend hohen Antragszahlen ist zu rechnen. Den Wohngeldbehörden bleibt leider kaum Zeit, diesem Mehraufwand personell angemessen entgegenzutreten. Stellen müssen besetzt werden, Beschäftigte geschult und eingearbeitet werden und auch die Anbieter von Wohngeldsoftware müssen ihre Programme erst noch anpassen, testen und ausrollen.
An dieser Stelle sind aktuelle Informationen zentral für Sie zusammengefasst. Sie sollen Ihnen z.B. helfen, Ihren Anspruch vor Antragstellung zu prüfen und Aufwand für die Verwaltung zu reduzieren - alles zugunsten von kürzeren Bearbeitungszeiten. 
Danke für Ihr Verständnis!

Was ist Wohngeld?
Was müssen Sie beachten?

Online-Wohngeldrechner

Foto: www.pixabay.com

Der Online-­Wohngeldrechner berechnet auf der Basis Ihrer Angaben einen unverbindlichen Wohngeldbetrag. Wohngeld gibt es als Mietzuschuss (wenn Sie Mieter einer Wohnung oder eines Hauses sind) oder als Lastenzuschuss (wenn Sie Eigentümer eines Eigenheims oder einer Eigentumswohnung sind). Der Wohngeldrechner soll Ihnen vor einer Antragstellung Anhaltspunkte für einen evtl. Anspruch liefern und kann sowohl  Ihnen als auch der Wohngeldbehörde viel Arbeit ersparen, wenn klar ersichtlich ist, dass sich ein Antrag nicht lohnt. Ihr tatsächlicher Wohngeldanspruch kann nur im Rahmen eines schriftlichen Antrags bei der für Sie zuständigen Wohngeldstelle nach Vorlage aller erforderlichen Unterlagen ermittelt werden. Die von Ihnen eingegebenen Daten werden nicht gespeichert.

Hier geht es zum Wohngeldrechner Stand 01.01.2023 >>>


Die für die amtsangehörigen Gemeinden des Amtes Mittelholstein zuständige Wohngeldstelle:

Amt Mittelholstein
Fachbereich V/1 - Soziale Sicherung
Am Markt 15
24594 Hohenwestedt

Örtliche Zuständigkeiten:

Frau Tödter:
Arpsdorf, Aukrug, Beldorf, Bendorf, Beringstedt, Bornholt, Ehndorf, Gokels, Hanerau-Hademarschen Lütjenwestedt, Oldenbüttel, Padenstedt, Seefeld, Steenfeld, Tackesdorf, Thaden

Frau Peters:
Grauel, Heinkenborstel, Hohenwestedt, Jahrsdorf, Meezen, Mörel, Nienborstel, Nindorf, Osterstedt, Rade b. Hohenwestedt, Remmels, Tappendorf, Todenbüttel, Wapelfeld

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Beratungstermin.

Kontakt

Ute Tödter

Bereich V/1 - Soziale Sicherung

Petra Peters

Bereichsleitung FB V/1 - Soziale Sicherung

Antragsformulare

Zugunsten einer möglichst schnellen Hilfe wurde bewusst auf aufwändige Online-Verfahren verzichtet, die noch nicht vollständig ausgereift sind. Sie können alle Dokumente als PDF herunterladen. Bitte senden Sie uns alle Unterlagen vollständig ausgefüllt und unterschrieben an die o.a. Adresse auf dem Postweg zu. Vielen Dank! 

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.