Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft kann werdende Eltern vor Herausforderungen stellen.

Hilfe erhalten sie durch die Bundesstiftung Mutter und Kind.

Auch Paare mit unerfülltem Kinderwunsch bekommen Unterstützung.

Die „Bundesstiftung Mutter und Kind – Schutz des ungeborenen Lebens” hilft schwangeren Frauen in Notlagen. Diese erhalten auf unbürokratischem Weg ergänzende finanzielle Hilfen, die ihnen die Entscheidung für das Leben des Kindes und die Fortsetzung der Schwangerschaft erleichtern soll.

Schwanger in Not - Hilfetelefon (0800 4040020)

Telefonnummer 0800 4040020    

Das Hilfetelfon „Schwanger in Not - anonym & sicher" ist jederzeit (24 Stunden) kostenlos erreichbar:

Im Internet finden Sie hilfreiche Informationen und einfühlsame Beraterinnen in Ihrer Nähe, die Ihnen anonym und kostenlos zur Seite stehen.

Eine Schwangerschaft geheim halten zu müssen, ist ein schwieriges Problem.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend lässt Sie nicht alleine mit Ihrer Angst und Verzweiflung.

Die Broschüre „Hilfsangebote für Schwangere in psychosozialen Konflikten” vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend listet Hilfsangebote und erklärt den Ablauf einer Beratung.

Schwangerschaft in Corona Zeiten

Hinweise und häufig gestellte Fragen (und die Antworten) für Schwangere und ihre Familien zu spezifischen Risiken der COVID-19-Virusinfektion, wurden vom Berufsverband der Frauenärzte e.V. (BVF) und der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG) zusammengefasst und veröffentlicht:

Schwangerschaft in Corona Zeiten

Schwangerschaftsberatung

Für Familien gibt es in Schleswig-Holstein eine Vielzahl von Hilfen und Beratungsangebote:

Angebote der Schwangerschaftsberatungsstellen in Schleswig-Holstein

Broschüren

Leben mit Kindern
Ungewollte Kinderlosigkeit
Mann wird Vater

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.