Service

Auszug - 17. Änderung des Flächennutzungsplanes "Rüm südlich der Bahn" - Aufstellungsbeschluss  

Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Aukrug
TOP: Ö 24
Gremium: Gemeindevertretung der Gemeinde Aukrug Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 14.03.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 22:20 Anlass: Sitzung
Raum: Versammlungsraum der Gemeinde Aukrug, Bargfelder Straße 10, 24613 Aukrug
Ort:
GV02/2019-016 17. Änderung des Flächennutzungsplanes "Rüm südlich der Bahn"
- Aufstellungsbeschluss
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser/in:Jens Lahrsen
Federführend:Fachbereich III - Bauamt   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Um für den Bereich rdlich der freien Landschaft und dem Gehölz sowie der Bebauung Bünzer Straße 71 und 73, östlich der Niederung zur Bünzer Au, südlich der Bahnlinie Neumünster-Heide und westlich der Bünzer Straße die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Realisierung einer Wohnbebauung zu schaffen, ist parallel zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 28 „m südlich der Bahn“ die Aufstellung der 17. Änderung des Flächennutzungsplanes erforderlich.

 

Die Verwaltung weist darauf hin, dass städtebaulichen Planungsleistungen auszuschreiben sind.

 


Beschluss:

Die Gemeindevertretung beschließt:

1.      r das Gebiet rdlich der freien Landschaft und dem Gehölz sowie der Bebauung Bünzer Straße 71 und 73, östlich der Niederung zur Bünzer Au, südlich der Bahnlinie Neumünster-Heide und westlich der Bünzer Straße, die 17. Änderung des Flächennutzungsplanes „m südlich der Bahn“ aufzustellen. Es werden folgende Planungsziele verfolgt:

Ausweisung von Wohnbauflächen

2.      Mit der Ausarbeitung des Planentwurfes soll, ohne vorherige Ausschreibung, das Büro für integrierte Stadtplanung Scharlibbe beauftragt werden.

3.      Die frühzeitige Unterrichtung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange und Aufforderung zur Äerung auch im Hinblick auf den erforderlichen Umfang und Detaillierungsgrad der Umweltprüfung (§ 4 Abs. 1 BauGB) soll schriftlich erfolgen.

4.      Die frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit mit der Erörterung über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung nach § 3 Abs. 1 Satz 1 BauGB soll durch Auslegung der Planunterlagen durchgeführt werden.

5.      Der Aufstellungsbeschluss ist nach § 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB ortsüblich bekannt zu machen.


Abstimmungsergebnis:

Ja: 16, Nein: 2, Enthaltungen: 0, ausg. gem. § 22 GO: 0