Service

Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft kann werdende Eltern vor Herausforderungen stellen.

Hilfe erhalten sie durch die Bundesstiftung Mutter und Kind.

Auch Paare mit unerfülltem Kinderwunsch bekommen Unterstützung.

Die „Bundesstiftung Mutter und Kind – Schutz des ungeborenen Lebens” hilft schwangeren Frauen in Notlagen. Diese erhalten auf unbürokratischem Weg ergänzende finanzielle Hilfen, die ihnen die Entscheidung für das Leben des Kindes und die Fortsetzung der Schwangerschaft erleichtern soll.

Schwanger in Not - Hilfetelefon (0800 40 40 020)

Telefonnummer 0800 40 40 020    

Das Hilfetelfon "Schwanger in Not" - anonym & sicher" ist jederzeit (24 Stunden) kostenlos erreichbar:

Im Internet finden Sie hilfreiche Informationen und einfühlsame Beraterinnen in Ihrer Nähe, die Ihnen anonym und kostenlos zur Seite stehen.

Eine Schwangerschaft geheim halten zu müssen, ist ein schwieriges Problem.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend lässt Sie nicht alleine mit Ihrer Angst und Verzweiflung.

Die Broschüre "Hilfsangebote für Schwangere in psychosozialen Konflikten" vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend listet Hilfsangebote und erklärt den Ablauf einer Beratung.

Schwangerschaft in Corona Zeiten

Hinweise und häufig gestellte Fragen (und die Antworten) für Schwangere und ihre Familien zu spezifischen Risiken der COVID-19-Virusinfektion, wurden vom Berufsverband der Frauenärzte e.V. (BVF) und der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG) zusammengefasst und veröffentlicht:

Schwangerschaft in Corona Zeiten

Schwangerschaftsberatung

Für Familien gibt es in Schleswig-Holstein eine Vielzahl von Hilfen und Beratungsangebote:

Angebote der Schwangerschaftsberatungsstellen in Schleswig-Holstein >

Broschüren

Leben mit Kindern

 Die Broschüre "Leben mit Kindern" (Stand 2020) gibt einen ersten Überblick und informiert über Wissenswertes rund um das Thema Schwangerschaft, Geburt und Eltern-sein.

Die Broschüre beinhaltet folgendes:

  • Gesetzliche Regelungen
  • Wege zu finanziellen Unterstützungsleistungen
  • Anregungen zur Vereinbarkeit von Familie & Beruf
  • Listung von Schutzvorschriften
  • Listung von staatlichen Regelungen
  • Beratungsstellen bei Schwangerschaftskonflikten
  • Geburtseinrichtungen
  • Hebammenhilfen

Die Broschüre ist seit ihrem ersten Erscheinen (1995) stark nachgefragt und kann bei Bedarf auch in Papierform formlos im Gleichstellungsbüro angefordert werden.

Ungewollte Kinderlosigkeit

Die Broschüre "Ungewollte Kinderlosigkeit" vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist eine Neuauflage der 2014 erschienenen Studie unter dem Titel „Kinderlose Frauen und Männer - Ungewollte oder gewollte Kinderlosigkeit im Lebenslauf und Nutzung von Unterstützungsangeboten“.

In der Neuauflage wird ausschließlich die Situation der ungewollt Kinderlosen betrachtet.

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass es von zentraler Bedeutung ist, frühzeitig aufklären, wie sich die Fruchtbarkeit im Lebensverlauf ändert und was eingeschränkte Fruchtbarkeit bedeutet.

Mann wird Vater

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) informiert in der Broschüre "Mann wird Vater" werdende Väter zur Geburt und gibt Antworten auf männerspezifische Fragen.