Service

Hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte für das Amt Kirchspielslandgemeinden Eider gesucht!

Beim Amt Kirchspielslandgemeinden Eider (34 Gemeinden) mit rund 18.600 Einwohnerinnen und Einwohnern ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte in Teilzeit mit einer durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit von 19,5 Stunden unbefristet zu besetzen.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9 b TVöD-VKA.

Geboten wird:

  • eine leistungsgerechte Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-VKA)
  • eine abwechslungsreiche und selbstständige Tätigkeit
  • flexible Arbeitszeiten
  • die grundsätzliche Möglichkeit von Wohnraumarbeit zur Förderung der Vereinbarkeit
  • von Familie und Beruf
  • Angebote im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • eine moderne EDV-unterstützte Arbeitsumgebung
  • gute Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine Arbeit in einer kleinen Verwaltungseinheit mit einem freundlichen und kollegialen Team sowie flachen Hierarchien
  • eine große Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern und dem kommunalen Ehrenamt

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Wahrnehmung der Aufgaben der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Sinne des Gesetzes des Landes Schleswig-Holstein über die Gleichstellung der Frauen im öffentlichen Dienst
  • Einbringung gleichstellungsrelevanter Belange in die Arbeit des Amtsausschusses,der amtsangehörigen Gemeindevertretungen und der Verwaltung
  • Koordinierung der Strategie des Gender-Mainstreamings
  • Entwicklung gleichstellungsrelevanter Maßnahmen, Projekte, Fortbildungen o.ä.
  • Beratung von Institutionen und Personen im Amtsbereich in Fragen der Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit
  • Zusammenarbeit mit gesellschaftlichen Gruppen, Verbänden, Vereinen, Institutionen, Behörden sowie privaten und öffentlichen Unternehmen zur Verbesserung der Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit
  • Die Übertragung weiterer Aufgaben und Projekte wird ausdrücklich vorbehalten.

Erwartet wird:

  • ein abgeschlossenes Studium mit Schwerpunkt Sozialwissenschaften / Erziehungswissenschaften
  • Allgemeine Verwaltung / Public Administration, Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaften oder eine vergleichbare Qualifikation,
  • alternativ eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte mit erfolgreich abgelegter II. Angestelltenprüfung (Verwaltungsfachwirtin)Erfahrungen in politischer Frauen- und/oder Gleichstellungsarbeit sind wünschenswert
  •  Kommunikationsfähigkeit und Kooperationsbereitschaft
  • Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick und Konfliktfähigkeit
  • ein sympathisches und selbstbewusstes Auftreten
  • schnelle Auffassungsgabe, hohes Verantwortungsbewusstsein und Flexibilität für den Arbeitseinsatz auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten
  • Interkulturelle Kompetenz
  • gute Anwendungskenntnisse in der elektronischen Datenverarbeitung
  • sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift, einwandfreie Beherrschung von Rechtschreibung und Grammatik
  • Da im Rahmen der Tätigkeit Außentermine im gesamten Amtsbereich wahrzunehmen sind, wird entsprechende Mobilität (z.B. durch eine Fahrerlaubnis der Klasse B) sowie Flexibilität für einen Arbeitseinsatz im Bedarfsfall auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten erwartet. Dienstfahrzeuge stehen für derartige Termine lediglich in begrenzter Zahl zur Verfügung. Daher kann im Einzelfall der Einsatz eines eigenen Fahrzeuges notwendig werden. Bei Benutzung des eigenen Fahrzeuges wird eine Wegstreckenentschädigung auf der Grundlage des Bundesreisekostengesetzes gewährt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für weitere Informationen stehen Ihnen die derzeitige Gleichstellungsbeauftragte Inka Schubert unter Telefon-Nr. 04836-99052 sowie die Personalsachbearbeiterin Britta Jensen unter Telefon-Nr. 04836-99058, E-Mail: britta.jensen(at)amt-eider.de, zur Verfügung.

Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen richten Sie bitte bis einschließlich zum 05. August 2020 unter dem Kennwort „Gleichstellungsbeauftragte“ an das Amt KLG Eider, Der Amtsdirektor, z.H. Frau Britta Jensen, Kennwort „Gleichstellungsbeauftragte“, Kirchspielsschreiber-Schmidt- Straße 1, 25779 Hennstedt oder im PDF-Format an britta.jensen(at)amt-eider.de

Kosten im Zusammenhang mit der Bewerbung werden nicht erstattet. 

Eine Eingangsbestätigung der Bewerbungen erfolgt nicht.

Bitte verzichten Sie im eigenen Interesse auf Bewerbungsmappen und reichen Sie Zeugnisse in Kopie ein.

Hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte für das Amt Heider Umland gesucht!

Das Amt Heider Umland sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte.

Aufgabengebiet:

  • Unterstützung der Dienststellenleitung bei der Umsetzung des Schleswig-Holsteinischen Gleichstellungsgesetztes
  • Einbringung frauenspezifischer Belange in die kommunale Gremienarbeit
  • Mitwirkung an der Fortschreibung des Frauenförderplanes
  • Mitwirkung bei der Personalentwicklung
  • Mitwirkung bei Stellenbesetzungsverfahren
  • Konzipierung von zielgerichteten Handlungskonzepten zur Förderung der Chancengleichheit
  • Beratung von Institutionen und Einwohnerinnen und Einwohnern
  • Mitwirkung in frauenpolitischen Netzwerken 
  • Sprechstunden und Beratung von Hilfe suchenden Frauen und Männern

Profil/Erwartungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Geistes-, Sozial- oder vergleichbarer Wissenschaften (z.B. Sozialpädagogik, Politikwissenschaften)
  • alternativ abgeschlossenes Verwaltungsstudium (Bachelor of Arts) bzw. einen erfolgreich abgeschlossenen Angestelltenlehrgang II
  • sicheres Auftreten
  • Durchsetzungsvermögen
  • Konfliktfähigkeit
  • hohes Maß an Selbstständigkeit und Eigeninitiative

Wünschenswert wären:

  • Erfahrungen in Netzwerkarbeit
  • Berufserfahrung, gern in einer kommunalen Verwaltung
  • Führerschein 
  • Fremdsprachenkenntnisse

Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit 19,5 Wochenstunden, die unbefristet zu besetzen ist. Der Einsatz ist nach Möglichkeit hauptsächlich in den Nachmittagsstunden abzuleisten. Die Sitzungen der kommunalen Gremien finden weitestgehend in den Abendstunden statt.

Die Stelle ist organisatorisch direkt dem Leitenden Verwaltungsbeamten zugeordnet. Dabei ist sie in Ausübung der nach dem Gleichstellungsgesetz übertragenen Aufgaben und Rechte fachlich weisungsfrei.

Die Entgeltzahlung erfolgt nach Entgeltgruppe 9b TVöD. Da die Stelle neu geschaffen wurde, steht eine entsprechende Stellenbewertung noch aus und wird erst nach einer repräsentativen Einarbeitungszeit vorgenommen.

Für eine erste Kontaktaufnahme steht Ihnen die Fachbereichsleiterin des Fachbereiches IV Zentrale Dienste, Frau Frauke Boe, Tel.: 0481/60528 zur Verfügung.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bis zum 20.08.2020 bitte an:

Amt KLG Heider Umland,- Der Amtsvorsteher –,„Bewerbung GB", Kirchspielsweg 6, 25746 Heide.

Schwerbehinderte werden bei sonst gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten werden nicht erstattet.

Beraterinnen / Berater (w,m,d) für das "Hilfetelefon Sexueller Missbrauch" gesucht!

Das „Hilfetelefon Sexueller Missbrauch" braucht Verstärkung:

Der Verein N.I.N.A. (Nationale Infoline, Netzwerk und Anlaufstelle zu sexueller Gewalt an Mädchen und Jungen) sucht ab sofort Beraterinnen und Berater (m/w/d) auf Honorarbasis für die Arbeit am „Hilfetelefon Sexueller Missbrauch" des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (www.beauftragter-missbrauch.de).

Stundenumfang: 5-10 Stunden/Woche (1-2 Telefonschichten) zu den Sprechzeiten des Hilfetelefons.

Dienstort ist Kiel.

Das „Hilfetelefon Sexueller Missbrauch" in fachlicher Trägerschaft von N.I.N.A. e.V. ist ein telefonisches Beratungsangebot für Betroffene, für besorgte Menschen aus dem sozialen Umfeld, für Fachkräfte, für Kinder und Jugendliche - bundesweit, kostenfrei und anonym.

Aufgabenbereiche:

- Telefonische Beratung und Krisenintervention/Psychosoziale Beratung am Telefon

- Perspektivisch Online- bzw. Chatberatung

Voraussetzungen:

- Hochschulabschluss (Sozial-)Pädagogik, Sozialarbeit, Psychologie oder vergleichbare Qualifikation

- Fachwissen zum Thema sexualisierte Gewalt an Mädchen/Jungen, Kindern/Jugendlichen (Verdachtsabklärung, Krisenintervention, Gesprächsführung, rechtliche Aspekte)

- Kenntnisse zum Thema Trauma und Traumafolgen

- Erfahrung in der Arbeit mit Menschen, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind/waren bzw. deren Bezugspersonen

- Freude an der Beratung von Menschen in schwierigen Lebenssituationen

- eine feministische Grundhaltung, die sexualisierte Gewalt als eine Form von struktureller Gewalt begreift

- Teamfähigkeit

- Bereitschaft zum selbständigen und eigenverantwortlichen Arbeiten

- ein freundliches Auftreten und eine empathische Grundhaltung

- Belastbarkeit und Humor

Geboten werden:

- eine gute und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem interdisziplinären, humorvollen Team

- regelmäßigen fachlichen Austausch

- regelmäßige Supervision und Fortbildung

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 15.07.2020 an:

N.I.N.A. e.V.

Dänische Straße 3-5

24103 Kiel

mail@nina-info.de

www.nina-info.de

 

 

Leitende Verwaltungsbeamtin / Leitender Verwaltungsbeamter (w,m,d) für das Amt Bad Bramstedt-Land gesucht!

Beim Amt Bad Bramstedt-Land (Kreis Segeberg), mit Sitz in Bad Bramstedt, ist zum 01. März 2021 die Stelle der Leitenden Verwaltungsbeamtin / des Leitenden Verwaltungsbeamten (m/w/d) zu besetzen, da der bisherige Stelleninhaber in den Ruhestand geht.

Das Amt Bad Bramstedt-Land liegt im Herzen des Landesteils Holstein in reizvoller Landschaft der Geest zwischen Nord- und Ostsee. Die Zentren Kiel und Hamburg sind über ein gut ausgebautes Schienen- und Autobahnnetz in kürzester Zeit erreichbar. Das Amt Bad Bramstedt-Land versteht sich als moderner Dienstleistungsbetrieb und steht seinen rd. 11.100 Einwohnerinnen und Einwohnern als kompetenter und bürgerfreundlicher Ansprechpartner zur Verfügung. Es werden insgesamt 14 amtsangehörige Gemeinden betreut. Ihr Arbeitsplatz befindet sich in einem modernen Verwaltungsgebäude mit attraktiven Arbeitsbedingungen und einem motivierten Team. Eine Erweiterung des Verwaltungsgebäudes befindet sich gerade in der Genehmigungsphase. Alle Schularten, ein großes Angebot an Kindertagesstätten und eine Vielzahl kultureller und sportlicher Angebote sind vor Ort vorhanden.

Bei der zu besetzenden Stelle handelt es sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die im Stellenplan mit A 14 SH-BesG ausgewiesen wird. Gemäß den Regelungen des Landesbeamtengesetzes S-H wird das Amt zunächst im Beamtenverhältnis auf Probe übertragen. Die Probezeit beträgt zwei Jahre.

Ihre Aufgaben:

  • Sie sind in der Lage, die ca. 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kooperativ und leistungsorientiert zu führen sowie in kollegialer und loyaler Zusammenarbeit mit dem Ehrenamt eine bürgernahe Verwaltung engagiert zu gestalten.
  • Neben der Verwaltungsleitung gehört insbesondere die Beratung der Mandatsträgerinnen und Mandatsträger in Amt, Gemeinden und Verbänden zu Ihren Aufgaben. Diese Arbeit wird Ihnen durch eine langjährige harmonische und von Konfliktfeldern freie Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Ehrenamt erleichtert.
  • Darüber hinaus fungieren Sie als Schnittstelle zu anderen Körperschaften und kommunalen Spitzenverbänden und übernehmen Aufgaben im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und der Repräsentationen und Ehrungen wahr.
  • Als Dienstvorgesetzter tragen Sie die Verantwortung für die Organisation der Verwaltung und der Steuerung des Personaleinsatzes und arbeiten konstruktiv mit dem Personalrat und der Gleichstellungsbeauftragten zusammen.
  • Gleichzeitig vertreten Sie den Amtsvorsteher bei der Durchführung der Aufgaben, die dem Amt zur Erfüllung nach Weisung übertragen sind.

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über die für dieses Amt erforderliche Eignung, Befähigung und Sachkunde.
  • Die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste (ehemals gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst) ist Mindestvoraussetzung.
  • Voraussetzung ist ferner eine mehrjährige Führungs- und Verwaltungserfahrung – bevorzugt im Bereich der Kommunalverwaltung.
  • Sie sind eine Persönlichkeit, die engagiert, verantwortungsbewusst, zielstrebig, umsichtig und entscheidungsfreudig ist.
  • Sie sollten Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen besitzen und durch eine hohe soziale und methodische Kompetenz dazu befähigt sein, mit anderen Persönlichkeiten kooperativ, zielführend und nutzbringend zusammenzuarbeiten.
  • Erwartet werden außerdem Innovationsfreude und Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Medien und umfassende Fach- und Rechtskenntnisse, insbesondere im Kommunal- und Verwaltungsrecht sowie in der doppischen Haushaltswirtschaft.
  • Ein sicheres Auftreten, Belastbarkeit und Konfliktfähigkeit werden ebenso vorausgesetzt.
  • Die Wahrnehmung von Terminen am Abend und an den Wochenenden wird genauso vorausgesetzt, wie die Bereitschaft, beratend an den Sitzungen der Gremien des Amtes und der amtsangehörigen Gemeinden teilzunehmen.
  • Ein Pkw-Führerschein und die Bereitschaft zur Nutzung des eigenen Pkw für dienstliche Fahrten müssen ebenfalls vorhanden sein.
  • Ihren Wohnsitz sollten Sie im Amt bzw. im Nahbereich des Amtes nehmen.
  • Die Vorgaben des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) für Menschen mit Behinderung , des Allgemeinen Gleichstellungsgesetzes (AGG) und des Gesetzes zur Gleichstellung der Frauen im öffentlichen Dienstes (GstG) werden berücksichtigt.

Wenn Sie diese anspruchsvolle Aufgabe gern übernehmen möchten und die für das Amt erforderliche Qualifikation erfüllen, dann senden Sie bitte Ihre aussagekräftige vollständige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf mit lückenlosem Tätigkeitsnachweis, Zeugnisse, Nachweise über Ausbildung, Befähigung und bisherige Tätigkeiten, aktuelle Beurteilung, ggf. Angabe von Referenzen und Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte) schriftlich in einem Umschlag mit der deutlichen Aufschrift „Bewerbung LVB“ bis zum 23.08.2020 an die Amtsverwaltung Bad Bramstedt-Land, Kennwort „Bewerbung LVB“, KönigChristian-Str. 6, 24576 Bad Bramstedt.

Bewerbungen per E-Mail können leider keine Berücksichtigung finden.

Im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehende Kosten werden nicht erstattet.

Für Rückfragen steht Ihnen der Leitende Verwaltungsbeamte, Herr Stölting, unter der TelefonNummer 04192-2009523 gern zur Verfügung.

Hauptamtliche Bürgermeisterin oder hauptamtlicher Bürgermeister für die Gemeinde Molfsee gesucht!

Bei der Gemeinde Molfsee, Kreis Rendsburg- Eckernförde ist zum 01. April 2021 die Stelle der/ des hauptamtlichen Bürgermeisterin/ Bürgermeisters wegen des Ablaufs der Amtszeit der Stelleninhaberin neu zu besetzen.

Die bisherige Stelleninhaberin steht für eine Wiederwahl zur Verfügung. Die Wahlzeit beträgt sechs Jahre.

Die Gemeinde Molfsee hat ca. 4.900 Einwohner/ innen und ca. 3900 Einwohner/ innen in fünf ehrenamtlich verwalteten Gemeinden (Blumenthal, Mielkendorf, Rodenbek, Rumohr, Schierensee).

Die Bürgermeisterin/ Der Bürgermeister hat zusätzlich die Rechte und Pflichten einer/ eines leitenden Verwaltungsbeamtin/ Verwaltungsbeamten des Amtes Molfsee.

Die Gemeinde Molfsee liegt am südlichen Stadtrand der Landeshauptstadt Kiel. Sie verfügt über eine gute kommunale Infrastruktur und einen hohen Wohn- und Freizeitwert. Sie liegt innerhalb des Verkehrsverbundes der Region Kiel und weist daher gute Busverbindungen in die Landeshauptstadt Kiel auf.

Die Bürgermeisterin oder der Bürgermeister wird aufgrund von Parteien- Wählergruppen- oder Einzelvorschlägen von den Bürgerinnen und Bürgern in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl und nach dem Grundsatz der Mehrheitswahl gewählt (§ 57 Abs. 1 Gemeindeordnung).

Wählbar ist, wer 1. die Wählbarkeit zum Deutschen Bundestag besitzt und/ oder wer die Staatsangehörigkeit einer der übrigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union besitzt und 2. am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet hat (§ 57 Abs. 3 Gemeindeordnung).

Die Besoldung richtet sich nach der Kommunalbesoldungsverordnung für Schleswig Holstein (A15). Daneben wird eine Aufwandsentschädigung in Höhe des zulässigen Höchstsatzes der Kommunalbesoldungsverordnung gezahlt.

Die Wahl findet am Sonntag, den 08. November 2020 statt.

Eine möglicherweise erforderliche Stichwahl ist für - Sonntag den 29. November 2020-, vorgesehen. 

Wahlvorschläge können einreichen:

1. in der Gemeindevertretung vertretene politische Parteien und Wählergruppen jeweils einen Wahlvorschlag; mehrere politische Parteien und Wählergruppen können gemeinsam einen Wahlvorschlag einreichen (gemeinsamer Wahlvorschlag)

2. Jede Bewerberin und jeder Bewerber für sich selbst. Für eine Bewerbung unabhängig von Vorschlägen der Parteien und Wählergruppen (Einzelvorschlag) sind mindestens 85 Unterschriften von Wahlberechtigten aus der Gemeinde Molfsee beizubringen.

Wahlvorschläge sind spätestens bis zum 14.09.2020, 18:00 Uhr, schriftlich bei dem Gemeindewahlleiter, Herrn Michael Raue, Mielkendorfer Weg 2, 24113 Molfsee, Zimmer 15 (Erdgeschoss) einzureichen.

Hinsichtlich der Einzelheiten wahlrechtlicher Vorschriften wird auf die amtliche Bekanntmachung des Gemeindewahlleiters der Gemeinde Molfsee über die Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen hingewiesen, die an den Bekanntmachungstafeln der Gemeinde Molfsee, sowie auf der Homepage des Amtes/ der Gemeinde Molfsee unter www.molfsee.de veröffentlicht wird.

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Molfsee setzt sich derzeit wie folgt zusammen: CDU 8 Sitze, Bündnis 90/DIE GRÜNEN 5 Sitze, SPD 4 Sitze, FDP 3 Sitze, UWM 2 Sitze. Interessierte können sich mit den vorschlagsberechtigten politischen Parteien und der Wählergemeinschaft in Verbindung setzen. Die Kontaktdaten sind über den Gemeindewahlleiter erhältlich (0431/6500926; m.raue(at)molfsee.de).

Hauptamtliche Bürgermeisterin oder hauptamtlicher Bürgermeister (w,m,d) für die Stadt Uetersen gesucht!

Bei der Stadt Uetersen (Kreis Pinneberg) ist zum 01.04.2021 die Stelle der hauptamtlichen Bürgermeisterin oder des hauptamtlichen Bürgermeisters (m/w/d) zu besetzen, da die Amtszeit der Stelleninhaberin abläuft. Die jetzige Amtsinhaberin stellt sich nicht zur Wiederwahl.

Die Bürgermeisterin/Der Bürgermeister wird von den Bürgerinnen und Bürgern in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl nach den Grundsätzen der Mehrheitswahl für die Dauer von 6 Jahren gewählt und in das Beamtenverhältnis auf Zeit berufen.

Die Wahl findet am Sonntag, dem 25.10.2020 statt. Eine möglicherweise erforderliche Stichwahl ist für Sonntag, den 22.11.2020 vorgesehen.

Die Besoldung richtet sich nach der Kommunalbesoldungsverordnung für Schleswig-Holstein (B2). Daneben wird eine Aufwandsentschädigung nach den Höchstsätzen der Kommunalbesoldungsverordnung gewährt.

Die Rosenstadt Uetersen ist ein Unterzentrum mit rd. 19.000 Einwohnerinnen und Einwohnern liegt ca. 30 Km nordwestlich von Hamburg.

Auf die Bürgermeisterin/den Bürgermeister warten anspruchsvolle und vielschichtige Aufgaben. Sie/Er leitet die Verwaltung (mit rd. 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter) in eigener Zuständigkeit nach den Zielen und Grundsätzen der Ratsversammlung im Rahmen der von ihr zur Verfügung gestellten Haushaltsmittel.

Gesucht wird eine überzeugend auftretende, kreative, qualifizierte, engagierte, verantwortungsbewusste und zielstrebige Persönlichkeit mit Erfahrung in Führungs- und Leitungsfunktionen in der öffentlichen Verwaltung oder Privatwirtschaft, die in der Lage ist, die Stadtverwaltung als modernes Dienstleistungsunternehmen wirtschaftlich, bürgernah und kooperativ zu führen. Erfahrungen auf dem Gebiet der kommunalen Selbstverwaltung sind von Vorteil. Die Bewerberin/Der Bewerber sollte befähigt sein, Verwaltungsabläufe zu analysieren und organisatorische sowie personelle Maßnahmen zur Vorbereitung und Durchsetzung von Steuerungsentscheidungen zu treffen. Eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit mit den städtischen Gremien, der heimischen Wirtschaft und den vor Ort tätigen Vereinen und Verbänden sowie den Umlandgemeinden wird vorausgesetzt.

Wählbar ist, wer

  1. die Wählbarkeit zum Deutschen Bundestag besitzt; wählbar ist auch, wer die Staatsangehörigkeit eines übrigen Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzt,
  2. am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet hat.

Wahlvorschläge können einreichen:

  1. jede in der Ratsversammlung vertretene politische Partei und Wählergruppe jeweils einen Wahlvorschlag; mehrere politische Parteien und Wählergruppen können gemeinsam einen Wahlvorschlag (gemeinsamer Wahlvorschlag) einreichen,
  2. jede Bewerberin und jeder Bewerber für sich selbst, für eine Bewerbung unabhängig von Partei- oder Wählergruppenvorschlägen (Einzelvorschläge) sind mindestens 135 Unterschriften von Wahlberechtigten beizubringen.

Spätester Termin für die Einreichung eines Wahlvorschlages ist der 31.08.2020, 18:00 Uhr (Ausschlussfrist).

Auf die amtliche Bekanntmachung der Gemeindewahlleiterin der Stadt Uetersen über die Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen wird verwiesen (www.uetersen.de/Ausschreibungen-Bekanntmachungen.html).

Wer einer oder mehreren in der Ratsversammlung vertretenden politischen Parteien oder Wählergruppen Einsicht in die Bewerbungsunterlagen geben und damit einen Vorschlag durch diese ermöglichen möchte, sollte dies ausdrücklich schriftlich erklären und die aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 10.08.2020 (keine Ausschlussfrist) mit dem Kennwort „Wahl einer Bürgermeisterin/eines Bürgermeisters“ an die Stadt Uetersen bzw. politische Parteien oder Wählergruppen einreichen.

Die Bewerbungsunterlagen richten Sie an die Stadt Uetersen, Die Gemeindewahlleiterin, Wassermühlenstr. 7, 25436 Uetersen.

Hauptamtliche Bürgermeisterin oder hauptamtlicher Bürgermeister (w,m,d) für die Stadt Tönning gesucht!

Bei der Stadt Tönning, Kreis Nordfriesland, ist zum 01.01.2021 die Stelle  der / des hauptamtlichen Bürgermeisterin/Bürgermeisters neu zu besetzen.

Die amtsfreie Stadt Tönning hat ca. 5.000 Einwohnerinnen und Einwohner und hat Teile der Verwal-tung in die Amtsverwaltung Eiderstedt ausgegliedert, so dass im Rahmen eines öffentlich-rechtlichen Kooperationsvertrages Verwaltungsleistungen sowohl von der Stadt Tönning, als auch vom Amt Eiderstedt erbracht werden. Die Stadt Tönning liegt als ehemalige Kreisstadt der Halbinsel Ei-derstedt an der Westküste Schleswig-Holstein, und profitiert als Tor zum Nationalpark Wattenmeer vom Tourismus an der Nordsee. Als anerkannter Bade- und Luftkurort zählt Tönning ca. 165.000 Übernachtungen jährlich. Das Bildungsangebot reicht von Kindertagesstätten über die Grundschule bis zur Gemeinschaftsschule mit der Sekundarstufe II. Tönning ist u.a. Sitz der Nationalparkverwaltung mit dem Multimar Wattforum. Ein hoher Freizeitwert zeichnet sowohl den Ort als auch die Umgebung aus. Tönning verfügt über Gewerbe- und Baugrundstücksflächen.

Gesucht wird eine qualifizierte, verantwortungs- und entscheidungsbewusste Persönlichkeit, die nicht nur in der Lage ist, die Verwaltung eigenständig leistungsorientiert und wirtschaftlich zu leiten, sondern auch in der Lage ist, aktiv und kreativ Stadtentwicklungsprozesse einzuleiten und umzusetzen, so dass die Stadt Tönning ihren Aufgaben als Unterzentrum mit Teilfunktion eines Mittelzent-rums gerecht wird. Die Bürgermeisterin / Der Bürgermeister ist Dienstvorgesetzte(r) der Kernverwaltung, des Sozialzentrums und der beiden Eigenbetriebe Tourismus und Abwasserbeseitigung. Für beide Betriebe ist die Bürgermeisterin / der Bürgermeister gleichzeitig Betriebsleiter.

Wünschenswert sind umfangreiche Fach- und Führungserfahrungen in Verwaltungsabläufen, be-triebswirtschaftliche Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Tourismus, sowie die Begründung des Wohnsitzes in Tönning.

Die Besoldung richtet sich nach der Kommunalbesoldungsordnung für Schleswig-Holstein (zurzeit Besoldungsgruppe A 14). Daneben wird eine Aufwandsentschädigung nach landesrechtlichen Vor-schriften gewährt.

Die Bürgermeisterin / Der Bürgermeister wird von den Bürgerinnen und Bürgern in allgemeiner, freier, gleicher und geheimer Wahl und nach den Grundsätzen der Mehrheitswahl gewählt. Die Wahlzeit beträgt nach der Hauptsatzung der Stadt Tönning sechs Jahre. Die Wahl findet am Sonntag, den 06. September 2020, statt. Eine evtl. Stichwahl ist vorgesehen für Sonntag, den 27. September 2020.

Es wird in diesem Zusammenhang auf die öffentliche Bekanntmachung des Gemeindewahlleiters der Stadt Tönning über die Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen in dem öffentlichen

Bekanntmachungsorgan und auf der Internetseite www.toenning.de im Bereich Rathaus / Bür-gerservice / Bekanntmachungen verwiesen.

Wählbar ist demnach, wer

1. die Wählbarkeit zum Deutschen Bundestag besitzt; wählbar ist auch, wer die Staatsangehö-rigkeit eines übrigen Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzt,

2. am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet hat.

Die Stadtvertretung der Stadt Tönning setzt sich derzeit wie folgt zusammen:

SPD-Fraktion = 5 Sitze, CDU-Fraktion = 5 Sitze, AWT-Fraktion = 4 Sitze, SSW-Fraktion = 3 Sitze.

Die Frist zur Einreichung eines Wahlvorschlages endet am 14. September 2020 um 18:00 Uhr (Ausschlussfrist).

Wer sich über eine Partei oder Wählergruppe aufstellen lassen möchte, kann seine Bewerbung bis zum 17.07.2020 direkt an diese richten.

Die Ansprechpartner für Parteien und Wählergemeinschaften sind:

SPD: Frau Susanne Dethloff, Bahnhofstraße 3, 25832 Tönning

AWT: Frau Anke Ahrendt, Postelhofweg 2, 25832 Tönning

SSW: Herr Helge Harder, Skærbækvej 2, 25832 Tönning

CDU: Herr Hans-Joachim Teegen, Wilhelm-Davids-Straße 2, 25832 Tönning (Die CDU hat bereits eine Kandidatin nominiert).

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Stadt Tönning, Der Gemeindewahlleiter, Herr Matthias Hasse, Am Markt 1, 25832 Tönning, Tel.: 04861/614-25 E-Mail: hasse(at)toenning.de.