Service

Ferienbetreuung im Amt Mittelholstein

Sowohl in den Osterferien als auch in den Sommerferien wird es im Haus der Jugend „Gleis 3“ in Hohenwestedt wieder ein qualifiziertes und kostengünstiges Betreuungsangebot für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren aus dem Amt Mittelholstein geben.

Trägerin der Ferienbetreuung ist der Verein für Jugend- und Erwachsenenbildung (VJEB). Die Leitung übernimmt Petra Bratke (Geschäftsführerin des Kreisjugendrings, Telefon 04331/4397260).

2018 können folgende Betreuungswochen gebucht werden:

06.-10.08.2018

13.-17.08.2018

Das Angebot gilt von montags bis freitags, jeweils von 8 – 14 Uhr.

Eine Woche kostet Euro 60,00 (inklusive Frühstück&Mittagessen). Bei Buchung beider Sommerferienwochen verringert sich die Gebühr auf Euro 110.

Das Bringen/Abholen der Kinder erfolgt eigenverantwortlich.

Anmeldebögen finden Sie unter www.schule-am-park.de oder Anforderung via Mail bei melanie.thede(at)gmx.de.

Familie

Das traditionelle Verständnis von Familie ist zwar noch weit verbreitet, stimmt aber mit der Lebenspraxis vieler Menschen nicht mehr überein.

Mittlerweile haben sich andere Lebensformen verbreitet, die vom konventionellen Modell abweichen.

Das wirft Fragen auf:

Welche Merkmale lassen sich zur Bestimmung von Familien heranziehen?

Oder gibt es überhaupt geeignete Merkmale?

Was ist Familie?

Diese auf den ersten Blick leicht zu beantwortende Frage ist bei genauerem Hinsehen gar nicht so eindeutig und auch nicht abschließend zu klären.

Im traditionellen Verständnis ist Familie ein Ehepaar, das zusammen mit seinen Kindern in einem Haushalt wohnt.

Familie ist demnach durch fünf Merkmale bestimmt:

  • das Vorhandensein von zwei Generationen und von zwei Geschlechtern,
  • die Ehe des Elternpaars,
  • verwandtschaftliche Beziehungen zwischen den Familienmitgliedern
  • und eine Haushalts-
  • und Wirtschaftsgemeinschaft.

Dieses Familienverständnis ist immer noch weit verbreitet, stimmt aber mit der Lebenspraxis einer wachsenden Zahl von Menschen nicht mehr überein.

Herausgebildet und verbreitet haben sich zahlreiche Lebensformen, die von diesem Modell abweichen.

Beispiele dafür sind nichteheliche Lebensgemeinschaften mit ihren Kindern, gleichgeschlechtliche Paare, die mit den Kindern eines Partners oder einer Partnerin zusammenleben, Alleinerziehende und Paare ohne Kinder, die nicht zusammenwohnen, aber solidarisch verbunden sind und füreinander sorgen.

Sind das Familien? Welche Merkmale sind zur Bestimmung geeignet? Gibt es überhaupt geeignete Merkmale?

In der aktuellen gesellschaftspolitischen Diskussion, was Familie ist oder sein soll, sind drei unterschiedliche Positionen erkennbar:

  • Die erste Position ist sehr stark auf die Ehe zentriert: Familie ist nur dort, wo ein Ehepaar in einem Haushalt zusammenlebt. Ehe konstituiert Familie, Kinder sind aus dieser Perspektive für das Vorhandensein einer Familie nicht unbedingt erforderlich. So gilt eine kinderlose Ehe als Familie, eine nichteheliche Lebensgemeinschaft mit Kindern dagegen nicht.
  • Die zweite Position rückt Elternschaft in den Mittelpunkt. Familie ist eine Verantwortungsgemeinschaft zwischen Eltern und Kindern bzw. zwischen Kindern und Eltern. Oder, prägnanter ausgedrückt: Familie ist überall dort, wo Kinder sind. Ehe und Haushaltsgemeinschaft sind für eine Familie demnach nicht länger konstitutiv. Damit konturiert sich ein neuer, weiter gefasster Familienbegriff, der einzig auf die Eltern-Kind-Beziehung abstellt.
  • Die dritte Position ist noch offener gefasst und hebt auf gelebte Solidarbeziehungen ab. Familie ist demnach jede exklusive Solidargemeinschaft zwischen zwei oder mehr Personen, die auf relative Dauer ausgerichtet ist. Auf das Vorhandensein von Ehe und Kindern kommt es dabei nicht an. Diese Position ist in Deutschland noch wenig bedeutsam. In Schweden, Dänemark und Frankreich gibt es bereits entsprechend angelegte Rechtsinstitute.

Die Antwort auf die Frage, was Familie ist, ist gesellschaftspolitisch sehr relevant, weil damit bestimmt wird, welche Lebensformen gesellschaftlich legitimiert sind und als besonders schutz- und förderwürdig gelten sollen.

Familienplanung.de - Keine Märchen. Gute Informationen.

              

Familienplanung.de ist ein Informationsangebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zu vielen wichtigen Themen der Familienplanung.

Das Onlineportal richtet sich an Frauen und Männer in unterschiedlichen Lebenssituationen.

Je nach Interesse finden sie ihre Themen in vier verschiedenen Themenkanälen:

  • Schwangerschaft/ Geburt
  • Kinderwunsch
  • Verhütung
  • Beratung
  • Schwanger unter 20

Alle Informationen auf familienplanung.de sind qualitätsgesichert und frei von kommerziellen Interessen. Die Inhalte werden von einer Fachredaktion in Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Expertinnen und Experten, Fachautorinnen und -autoren fortlaufend überprüft, aktualisiert und ergänzt.

Logo der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Familienwegweiser

Beim Familienwegweiser des Bundesministerium für Familie, Senioren. Frauen und Jugend erhalten Sie einen schnellen Überblick über die wichtigsten Familienleistungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Mit Hilfe von Online-Rechnern können Sie selbst die Höhe der Ansprüche für Leistungen wie Kindergeld oder Elterngeld berechnen.

Wichtige Formulare und nützliche Links sind kompakt zusammengestellt.

Abrufbar sind außerdem Servicetelefone von Bundesbehörden sowie Portale der Bundesländer.

Logo des Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend

Familienforschung - Monitor

Familien erreichen - Wie Familien leben und was sie von der Familienpolitik erwarten.

Die Lebensverhältnisse von Familien, die Einstellungen und Wünsche von Müttern und Vätern haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt.

Darauf hat sich auch die Familienpolitik eingestellt.

  • Was sagen Eltern selbst heute auf die Frage, wie es ihnen geht?
  • Welche Themen treiben sie um?
  • Erreichen die staatlichen Unterstützungsmaßnahmen die Familien?
  • Und was für Leistungen und Maßnahmen wünschen sich Eltern für die Zukunft und wie begründen sie diese?

Der Monitor Familienforschung „Familien erreichen“ gibt Antworten auf diese Fragen.

Er enthält zentrale Befunde eines umfangreichen Befragungsprojekts, das das Allensbacher Institut für Demoskopie im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend durchgeführt hat (Stand 26.09.2017).

Abbildung einer Broschüre.

Urlaub mit der Familie

Der neue Katalog (2017/2018) der Bundesarbeitsgemeinschaft Familienerholung (BAGFE) ist da und bietet Orte für Urlaub und Entspannung für alle Familien an.

Er bietet insbesondere kinderreichen Familien, allein Erziehenden, Familien mit geringerem Einkommen oder Familien mit behinderten Kindern die Möglichkeit, ein geeignetes Urlaubsquartier für die Bedürfnisse von Eltern und Kindern zu finden.

Über 99 Familienferienstätten werden im neuen Katalog "Urlaub mit der Familie" vorgestellt.

Urlaubsangebote, die so vielseitig und bunt sind wie heutige Familien und ihre Interessen. Angeleitet von qualifizierten Fachkräften, bieten Familienferienstätten abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten an. Während der Schulferien gibt es Kinderbetreuung, so dass auch die Eltern Freiräume für sich haben. Nach einem schönen Urlaub kommen Eltern und Kinder erholt nach Hause, erfüllt mit Erlebnissen und gestärkt für den Alltag.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.bag-familienerholung.de und www.urlaub-mit-der-familie.de.

Abbildung Katalog.